Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Phototex

Solarzelle auf Textil

Das futureTEX-Vorhaben PhotoTex beschäftigt sich mit der prototypischen Entwicklung von Photovoltaik auf textilen Trägern und der Untersuchung der applikativen Eigenschaften.


Ziele

  • Evaluierung von veredelten Technischen Textilien als direktes Trägermaterial für photovoltaische Schichtsysteme
  • Untersuchung von energieeffizienten, umweltschonenden Herstellungsverfahren
  • Konfektionierbare Solarzellen von der Rolle
  • Entwicklung von Kontaktierungsverfahren zur Einbindung in technische Systeme
  • Prototypen für die dezentrale Energieversorgung

Mehrwerte

  • Beitrag zur Energieeffizienz und Ressourcenschonung
  • Aktive Ausnutzung bestehender textiler Flächen, hochqualitative Veredelung Technischer Textilien
  • Größere Designfreiheit durch textile Eigenschaften
  • Generierung von Lösungen für energieautarke Anwendungen
  • Erweiterung des Produkt- und Leistungsspektrums
  • Erschließung neuer Marktsegmente durch Integration bisher nicht verfügbarer Eigenschaften
  • Beitrag zur gebäudeintegrierten Photovoltaik
Ausgangssituation bei Schichtabscheidung auf Glassubstrate. Foto: Fraunhofer IKTS

Verbundkoordinator

Projektpartner

Status & Laufzeit

Dr.-Ing. Lars Rebenklau
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)
Tel.: +49 351 2553-7986
E-Mail: lars.rebenklau@ikts.fraunhofer.de

Das futureTEX-Vorhaben PhotoTex ist abgeschlossen und lief vom 1. August 2016 bis 31. Juli 2018. Über den Projektverlauf sowie die Ergebnisse lesen Sie im TourAtlas.