Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Vernetzung von Maschinensystemen

  • Arten von Datenquellen sowie Möglichkeiten der Datenspeicherung, -aufbereitung und -auswertung
  • Flexible Produktionsplanung und -steuerung entlang der textilen Wertschöpfungskette
  • Ableitung von Maschinenparametern aus smartem Produktkonfigurator
  • Technologien der Drahtloskommunikation (z.B. RFID) zur Identifikation und Ortung von Objekten sowie zur Verfolgung von Chargen
OPCUA als Industrie 4.0-Schnittstelle
Übersetzung der Produktkonfiguration in Maschinenparameter
Web-basierte, individuelle Produktkonfiguration
RFID, Bluetooth & NFC zur Identifikation von Material und Personen
Software-basierte Produktionsplanung und -steuerung (Foto: update texware GmbH)
Indoor-Ortung im Produktionsbereich

Digitalisierung von Fertigungsprozessen

  • Modellierung von Maschinen- und Produktparametern zur Qualitätsbestimmung textiler Produkte
  • Simulation von Materialflüssen als Basis zur Effizienzsteigerung
  • Kontinuierliche Datenauswertung z.B. für vorausschauende Instandhaltung
  • Assistenzsysteme als Lernumgebung und zur Informationsbereitstellung auf mobilen Endgeräten
Überwachung der Fadenzuführung
VR-Systeme für virtuelles Lernen
Visualisierung von Maschinenzuständen sowie Auftrags- und Produktdaten
Materialflusssimulation zur Planung im Produktionsbetrieb
Graphische Programmiersysteme zur einfachen digitalen Vernetzung
Rollen- und kontextspezifische Visualisierungen auf mobilen Endgeräten
Visualisierung von Maschinenzuständen sowie Auftrags- und Produktdaten

Automatisierte kundenindividuelle Textilproduktion

  • Nutzung von fahrerlosen Transportsystemen zur Weitergabe von Endlosware und konfektionierter Ware
  • Kundenindividuelle Produktion durch 2D-, 3D-Druck- und Lasersysteme
  • Robotergestützte Randverfestigung von Textilien
Fahrerlose Transportsysteme zur Übernahme von Logistikaufgaben
Programmierung von Robotern sowie Simulation bei Planung und Inbetriebnahme
3D-Druck-System zur partiellen Funktionalisierung von Textilien
Mobile Robotersysteme für den Transport konfektionierter Ware
Sicherheitssysteme im Rahmen der Zusammenarbeit von Mensch und Roboter
Trockene Vorbehandlung und Aktivierung von Textilien durch Laserbehandlung
Stationäres Robotersystem zur Bandeinfassung
Inkjet-System zur individuellen Bedruckung von flachen Materialien
Schneiden, Gravieren sowie innovative Oberflächenmodifikation von Textilien