Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Forschung
25.06.2020
Von: Thomas Bengel

Auszeichnung für innovative Cellulosetextilien aus biologisch angebautem Hanf

Zum dritten Mal in Folge wurde der Innovation Award "Hemp Product of the year" verliehen, welcher marktreife Anwendungen und Produkte auf der Basis von Industriehanf auszeichnet. Die Gewinner wurden online auf der 17. EIHA Hemp Conference vom 16. bis 17. Juni 2020 (http://www.eiha-conference.org) aus sechs nominierten neuen Materialien und Produkten ausgewählt. Die 17. EIHA Hemp Conference brachte Experten aus der ganzen Welt zusammen, um die neuesten Entwicklungen hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten von Hanf (Stängel, Blätter) zur Gewinnung von Fasern, Schäben und Öl zu diskutieren.

Nach einer kurzen Präsentation der sechs Kandidaten wurden die drei Gewinner online von den Konferenzteilnehmern gewählt und mit dem Innovationspreis geehrt, der vom kanadischen Unternehmen Hemp for Health (http://www.hempforhealth.eu) gesponsert wurde. Die Maschenware Lyohemp™, an deren Entwicklung das STFI maßgeblich beteiligt war, zählte zu diesen drei Gewinnern und belegte den 3. Platz.

Lyohemp™ Strickwaren werden aus einer innovativen Cellulosefaser hergestellt, die auf Zellstoff aus kontrolliert biologisch angebautem Hanf basiert. Zellstoff und Fasern sind das Ergebnis eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojektes deutscher und tschechischer Partner im Rahmen der ZIM-NEMO-Netzwerke NaFaTech bzw. Hanflyocell. Der Zellstoff wurde so aufbereitet, dass ein hoher Anteil an Alpha-Cellulose mit einer sehr niedrigen Konzentration an anorganischen Verunreinigungen entstand. Schließlich wurde der neuartige Zellstoff durch Trocken-Nass-Spinnen unter Verwendung von NMMO als rückgewinnbares Lösungsmittel in Fasern vom Lyocell-Typ umgewandelt. Das STFI war als Partner dieser Kooperation für die Garn- und Flächenentwicklung verantwortlich.

Die Maschenware besticht im Vergleich zu nativen Hanftextilien durch ihre glatte und edle Oberfläche, eine hervorragende Färbung, insbesondere bei intensiven dunklen Farbtönen und ein hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement. Die Verhandlungen mit kommerziellen Faserverarbeitern kommen gut voran. Die Markteinführung dieser Weltinnovation ist für Januar 2021 in Vorbereitung.