Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Allgemein
05.03.2018
Von: Dr. Anna Große

Textile Prototyping Lab: Konsortium trifft sich in Greiz und Chemnitz

Am 20. und 21. Februar 2018 traf sich das Konsortium des futureTEX-Forschungsvorhaben "Textile Prototyping Lab" (TPL), um gemeinschaftlich in Workshops zentrale Themen des Projektes zu erarbeiten. Der Schwerpunkt lag auf der Prozesskette des TPLs, der Spezifizierung eines Mikrosystemtechnik-Baukastens für Smart Textiles und der Konzeptionierung des Material-/ Musterarchivs.
Die Workshops wurden am Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V.(TITV) in Greiz und am Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) in Chemnitz durchgeführt. Neben der Besichtigung der Forschungsinstitute wurde auch das futureTEX Forschungs- und Versuchsfeld am STFI "Textilfabrik der Zukunft" den Teilnehmern vorgestellt. Es kam zu angeregter Diskussion und zum Austausch zu den Themen "Digitalisierung in der Textilindustrie" und "Arbeiten in der Open Innovation-Umgebung".
Das futureTEX-Forschungsvorhaben "Textile Prototyping Lab" (TPL) zielt darauf ab, Deutschlands erstes offenes Labor für die Entwicklung zukunftsweisender Textilien und textiles Prototyping aufzubauen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Koordinator Fab Lab Berlin entsteht eine Textile-Tech-Werkstatt mit angebundenem Material-/ Musterarchiv. Dieses zentrale TPL wird durch das Know-how und ausgewählte Anlagen der hochspezialisierten Projektpartner weißensee kunsthochschule berlin (khb), Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) sowie den Textilforschungsinstituten TITV und STFI ergänzt.