Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Forschung
13.08.2012
Von: Sigrun Adler

"Reizstrom-Body" für stimulierende Therapien

Eine vom STFI gemeinsam mit Praxispartnern entwickelte Bodywear erhöht die Wirksamkeit medizinischer Behandlungen. Sie transportiert stimulierenden Reizstrom zu den vom Mediziner definierten Partien des menschlichen Muskel-Skelett-Systems. Der "Reizsprom-Body" (Arbeitstitel) kann eingesetzt werden in der Rehabilitation nach Unfällen oder Krankheiten (u.a. Orthopädie, Kardiologie, Urologie) sowie bei der medizinischen Prävention (z.B. Körpertraining, Blutdrucksenkung, Gewichtsreduktion, Stoffwechselbeeinflussung). Auch die Verwendung im Wellness- bzw. Fitnessbereich ist möglich.

Das teilelastische und körpernahe Kleidungsstück besteht aus gestrickten, gestickten und gewirkten Textilien, die partiell elektrisch leitfähig sind und Software tragende Hardware aufnehmen können. Die integrierte Anschlusstechnik ist mit dem Body waschbar. Die Herausforderung für das Forschung- und Entwicklungsteam bestand in der Kombination unterschiedlicher Technologien bei der Herstellung. Das Projekt wurde gefördert aus dem ZIM-Programm des BMWi.