Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Feierliche Eröffnung des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums "Textil vernetzt" (© textil + mode)
Allgemein
08.12.2017
Von: Frizzi Seltmann

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum "Textil-vernetzt" unter Mitwirkung des STFI feierlich eröffnet

Am 4. Dezember 2017 eröffnete die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, feierlich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum "Textil-vernetzt" in Berlin.

Das Kompetenzzentrum"Textil-vernetzt" hat zum Ziel, mittelständische Unternehmen der Textilindustrie und des Textilmaschinenbaus mit geeigneten Angeboten weiter bei der Erschließung technologischer und wirtschaftlicher Potenziale der Digitalisierung zu sensibilisieren und zu unterstützen. Die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen soll dadurch weiter gefestigt werden.

Der Gesamtverband textil+mode mit Sitz in Berlin übernimmt die Gesamtkoordinati-on. An den Textilforschungsinstituten ITA (Aachen), STFI (Chemnitz) und DITF (Denkendorf) sowie beim Querschnittspartner Hahn-Schickard-Gesellschaft (Stutt-gart) werden Schaufenster mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten eingerich-tet, um Digitalisierung in der Textilindustrie erlebbar zu machen.

Das Schaufenster am STFI "Vertikale Integration und vernetzte Produktionsketten" wird sich dabei vorrangig mit vernetzten Produktionssystemen und daraus resultie-renden Effizienzsteigerungen beschäftigen. Die Demonstratorlinien "Vernetzte Fertigung" und "Selbststeuernde Vliesstoffproduktion" zeigen verschiedene Automatisierungsgrade und Anwendungsbeispiele.
Am DITF stehen individualisierte Produkte in den Bereichen Bekleidung, Smart Textiles und Leichtbau im Fokus. Am ITA kann man die Vernetzung einer vollstufigen textilen Prozesskette erleben und erfahren, welcher wirtschaftliche Nutzen sich durch die digitale Transformation ergibt. Und die Hahn-Schickard-Gesellschaft zeigt am Beispiel smarter Sensorsysteme branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten auf.
In Form von Industriefrühstücken, Fachtagungen und Labtouren wird das Kompe-tenzzentrum über die Herausforderungen der Digitalisierung informieren und wirt-schaftliche Lösungen demonstrieren. Im Dialog mit den Unternehmen werden die Bedarfe der Industrie erfasst, spezifische Angebote erarbeitet und gemeinsam Um-setzungsprojekte angestoßen.

Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de