Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Allgemein
01.02.2019
Von: Thomas Bengel

Kunst mit Carbonfasern

Eine etwas andere Art, Carbonfaservliesstoffe gekonnt in Szene zu setzen, wurde den Besucher vom 19. bis 20. Januar im Projektraum Meinblau (http://www.meinblau.de) in Berlin-Mitte präsentiert. Im Mittelpunkt des transdisziplinären Projektes "Wechselraum" stand eine Raumzeichnung von Bildhauerin und Konzeptkünstlerin Ulrike Mohr. Im Rahmen des Vorhabens entwickelten 24 Studierende aus unterschiedlichen Semestern des Studiengangs "Freie Kunst / Bildhauerei" künstlerische Arbeiten rund um die Themen Kohle und Karbonisierung. Das Besondere der Gruppenausstellung war der permanente Transformationsprozess - ohne Unterbrechung wurde jede Stunde ein neuer künstlerischer Beitrag vorgestellt. "Wechselraum" fand in Kollaboration mit der Weißensee Kunsthochschule Berlin, Meinblau e.V. und den Künstler*innen statt.

Daniel Hölzl widmete seinen Beitrag dem Schwerpunkt, die Carbonfaser als vielseitig einsetzbares Material zu zeigen und dabei auch den Nachhaltigkeitsgedanken zu transportieren. Eine Idee, die vom STFI, als langjährigem Kooperationspartner der Kunsthochschule Berlin Weißensee, sowie der TENOWO GmbH, Hof sofort Unterstützung fand.

Nebenstehend finden Sie einige Impressionen der künstlerischen Arbeit von Daniel Hölzl.

Mehr Informationen über den Künstler finden Sie unter http://www.hoelzldaniel.com

Fotos: © Daniel Hölzl