Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Forschung
15.06.2015
Von: Anna Große

Haftungsverbesserung in Sensor-Textilien

Die Verbesserung der Haftung zwischen Sensor-Textilien und deren schützender Beschichtung gehört zu den Zielen des im Mai 2015 startenden transnationalen Projekts Patecs, bei dem das STFI mit dem belgischen Partner Centexbel kooperiert. Der Lösungsweg baut auf drei Schwerpunkten auf: der Sensorfadenkonstruktion, der Entwicklung neuer Flächengebilde nach dem Verbundwirk- und Schaftwebverfahren und der Optimierung des anschließenden Beschichtungsprozesses.

Als Ergebnis soll ein funktionsfähiges Sensortextil vorliegen, dessen Beschichtung eine ausreichend hohe Haftung auch bei Langzeitbeanspruchung zeigt. Mögliche Einsatzgebiete solcher Textilien sind schnittsichere Planen, Gewebe für Taschen, Koffer und Cargobehälter und sensorische Textilien zur Überwachung und Warnung vor Vandalismus.

Dieses IGF-Vorhaben der Forschungsvereinigung FKT wird über die AiF (im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages) gefördert.

Ansprechpartner


M.Sc. Anna Große, Projektleiterin, Tel.: +49 371 5274 282, anna.grosse@stfi.de
Dipl.-Ing. Elke Thiele, Projektbearbeiterin, Tel.: +49 371 5274 243, elke.thiele@stfi.de
Dr.-Ing. Petra Franitza, EU-Koordinator, Tel.: +49 371 5274 161, petra.franitza@stfi.de