Zum Inhalt springen
3D-Skizze des neuen Gebäudes „Zentrum für Nachhaltigkeit“ (Foto: © STFI/ait Plan GmbH)
3D-Skizze des neuen Gebäudes „Zentrum für Nachhaltigkeit“ (Foto: © STFI/ait Plan GmbH)
Zur Grundsteinlegung des neuen Zentrums für Nachhaltigkeit am STFI wurde am 22. Juli 2021 eine Zeitkapsel im Fundament eingelassen. Im Bild (v. l. n. r.): Frank Deutsch (Vorarbeiter der Baufirma GMW Solidbau GmbH), Lars Eckart (Prozessmanager STFI), Andreas Berthel (Geschäftsführender Kaufmännischer Leiter des STFI), Dr. Heike Illing-Günther (zukünftige Geschäftsführerin des STFI).
Zur Grundsteinlegung des neuen Zentrums für Nachhaltigkeit am STFI wurde am 22. Juli 2021 eine Zeitkapsel im Fundament eingelassen. Im Bild (v. l. n. r.): Frank Deutsch (Vorarbeiter der Baufirma GMW Solidbau GmbH), Lars Eckart (Prozessmanager STFI), Andreas Berthel (Geschäftsführender Kaufmännischer Leiter des STFI), Dr. Heike Illing-Günther (zukünftige Geschäftsführerin des STFI).
Allgemein
23.07.2021
Von: Thomas Bengel

Grundsteinlegung für neues Zentrum für Nachhaltigkeit erfolgt

STFI erweitert Forschungskompetenzen mit neuen Technika für Prüfung und Textilrecycling

Am 22. Juli 2021 wurde am STFI der Grundstein für einen neuen Gebäudekomplex gelegt. Die Vergrößerung des Forschungsinstitutes schafft Platz für neue Anlagen und erweitert die Kompetenzen im Bereich Textilrecycling und Prüfung. Der Bau des neuen Zentrums für Nachhaltigkeit wird vom Freistaat Sachsen anteilig gefördert und soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden.

Hauptschwerpunkte der zukünftigen Arbeiten im neuen Zentrum für Nachhaltigkeit am STFI werden das faserbasierte mechanische Recycling von textilen Flächen und Garnen und nachfolgende Forschungsarbeiten zu deren Wiederverwendbarkeit sein. Die Technika werden mit modernsten Filteranlagen sowie einer Fotovoltaik-Anlage ausgerüstet. Weiterhin werden im Gebäude Prüfstände für Laserschutzkleidung, Atemschutzmasken und weiterer medizinischer Schutzausrüstung aufgebaut. Mit diesen Investitionen wollen wir den Anforderungen an ein leistungsstarkes Prüfinstitut weiter gerecht werden. Zudem sorgt der Neubau für verbesserte Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter. Ein zusätzliches Highlight: Es werden 10 nicht öffentliche Ladestationen für batterieelektrische Fahrzeuge entstehen, damit die Gäste und Mitarbeiter des Institutes ihre PKW mit Energie versorgen können. Mit der Einbindung eines modernen Showrooms in den Gebäudekomplex, der sowohl als Beratungs- als auch Kreativraum genutzt werden kann, wird die Möglichkeit geschaffen, Ergebnisse unserer Forschungsarbeiten in Szene zu setzen und in entspannter Atmosphäre mit Partnern über zukünftige Forschungsinhalte zu diskutieren.

Traditionsgemäß wurde eine Zeitkapsel mit aktuellen zeittypischen Dokumenten im Fundament eingelassen.

 

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden