Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Allgemein
16.12.2015
Von: Sandra Döhler

futureTEX-Basisvorhaben Arbeitswelt 4.0 bewilligt

Die Rolle des Menschen im Produktionsumfeld der Zukunft zu betrachten, ist das Ziel des Basisvorhabens Arbeitswelt 4.0, das im Dezember startete. Der Fokus des Verbundvorhabens liegt auf den Schwerpunkten Arbeitgeberattraktivität, organisatorische und technische Arbeitsgestaltung sowie Weiterbildung, um Ansätze für das Finden, Binden und Qualifizieren von Mitarbeitern aufzuzeigen. Am 8. Dezember 2015 fand das Kick-Off-Meeting in Magdeburg statt. Somit haben nun alle vier Basisvorhaben im Rahmen von futureTEX die Arbeit aufgenommen. (Förderkennzeichen: 03ZZ0606)

Partner des Verbundvorhabens sind:
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Arbeitswissenschaft, Fabrikautomatisierung und Fabrikbetrieb (OVGU/IAF)
Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. (vti), Chemnitz
Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V. (STFI), Chemnitz
Fraunhofer-Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation (IAO), Stuttgart
(Im Projektverlauf von futureTEX wird eine intensive Vernetzung aller Vorhaben angestrebt, die mit einem Treffen von Vertretern der vier Basisvorhaben in Chemnitz erfolgreich initiiert wurde.)