Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Allgemein
18.10.2019
Von: Thomas Bengel

Erfolgsgeschichte Spinnvlies

Das Spinnvliestechnikum am STFI ist in seiner Komplexität in der europäischen textilen Forschungslandschaft einmalig. Es bietet den Kunden zahlreiche Möglichkeiten, insbesondere für die Vliesstoffverfestigung und Verarbeitung zweier Polymerkomponenten in einem Filament (Biko-Technologie). Die Anlage ermöglicht es den Kunden, gemeinsam mit dem Forscherteam des STFI, neue Verfahren zu entwickeln, Prozesse zu verfeinern und neue Produktideen zu testen.

Die "Erfolgsgeschichte Spinnvlies" veranschaulicht, wie sich durch innovative Forschung und langjährige Kooperation ein weltweit etabliertes Forschungszentrum am STFI entwickeln konnte. Die Grundlage dafür wurde bereits vor über 40 Jahren geschaffen.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie vorbei. Zum lesenswerten Artikel auf der Homepage der Zuse-Gemeinschaft gelangen Sie über untenstehenden Link.

Foto: Hans Georg Geus (technischer Leiter und Mitglied der Geschäftsführung Reifenhäuser Reicofil), Dr. Heike Illing-Günther (Forschungsleiterin am STFI) und Bernd Gulich (Leiter des Kompetenzzentrums Vliesstoffe) vor der Spinnvliesanlage Reicofil® 4.5 am STFI (von re).