Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
vti-Pressegespräch mit Bertram Höfer (Hauptgeschäftsführer des vti, von links), Friedmar Götz (Vorstandsvorsitzender des vti) und Andreas Berthel (Geschäftsführender Direktor des STFI).
Allgemein
08.01.2016
Von: Kareen Reißmann

Chemnitzer Textilforschung bringt Technische Textilien voran

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) fühlt sich seit mehr als 20 Jahren der industriellen Forschung und Entwicklung von Technischen Textilien und Vliesstoffen verpflichtet. Globale Trends wie Ressourceneffizienz, Energieeinsparung und Digitalisierung bilden dabei die Leitlinien der Forschungsarbeiten, die sich nicht nur auf textile Produkte sondern auch auf Fertigungstechnologien und entsprechende Prozessoptimierung beziehen. Im Hinblick auf Industrie 4.0 nimmt sich das Zwanzig20-Projekt futureTEX mit Vertretern der Branche, koordiniert vom STFI, dieser Aufgabe an, um für die Branche das modernste Wertschöpfungsnetzwerk auf den Weg zu bringen. Neben der interdisziplinären Zusammenarbeit mit KMU und anderen Forschungseinrichtungen findet zugleich ein reger Austausch auf internationaler Ebene statt. So blickt die grenzübergreifende Zusammenarbeit mit Tschechien am STFI auf eine lange Tradition zurück.

Aufbauend auf den Säulen Kompetenzzentrum Vliesstoffe, Innovationszentrum Technische Textilien, Transferzentrum sowie Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen widmet sich das STFI den weitgefächerten Aufgaben der Forschung und Entwicklung Technischer Textilien. Im Fokus steht der textile Leichtbau in all seinen Facetten, beginnend bei CFK-Halbzeugen über funktionsintegrierte und prozessoptimierte Fertigungsverfahren auf Basis textiler Technologien bis hin zur Entwicklung neuer hybrider textiler Materialverbunde. Dem Wachstumstrend im Leichtbau begegnet das STFI derzeit mit dem Bau einer neuen Technikumshalle, in der das Zentrum für Textilen Leichtbau angesiedelt wird. Hier wird zukünftig unter anderem das Know-how rund um das Recyceln von kostenintensiven Carbonfasern und Zurückführen in den Materialkreislauf weiter vertieft. Neuen Materialien und Verfahren fordern zudem die Entwicklung geeigneter Prüfverfahren und komplexer Bewertungskriterien. Diesen Aufgaben stellen sich die Mitarbeiter der Prüf- und Zertifizierungsstelle des STFI.

Gegründet wurde das STFI im Jahre 1992. Derzeit erarbeiten 140 engagierte Wissenschaftler, Techniker und Laboranten gemeinsam innovative Lösungen für die Textilien der Zukunft in jährlich circa 110 Forschungsprojekten und bearbeiten Prüf- und Zertifizierungsaufträge. Aus den Forschungsprojekten gehen zahlreiche Schutzrechtsanmeldungen hervor. Des Weiteren forscht das STFI im Rahmen der europäischen Forschungsprogramme zurzeit in drei Projekten mit Partnern aus insgesamt 15 Ländern. Prüf- und Zertifizierungsaufträge werden darüber hinaus für Kunden aus mehr als 60 Ländern weltweit bearbeitet.