Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Allgemein
11.04.2013
Von: Sigrun Adler

BIOFIBROCAR

Am 1. Januar 2013 startete das im 7. Forschungsrahmenprogramm laufende EU-Projekt BIOFIBROCAR (Melt spun fibres based on compostable biopolymers for application in automotive interiors), in dem das STFI als Forschungspartner mitwirkt.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung textiler Flächengebilde (Gewebe und Vliesstoffe) für die Fahrzeuginnenausstattung aus biologisch abbaubaren Polylactid (PLA)-Fasern, die die gegenwärtig eingesetzten Polyesterfasern substituieren sollen. Die Herstellung der Fasern erfolgt aus nachwachsenden Rohstoffen, bei denen durch den Einsatz von Additiven gezielte Eigenschaftsverbesserungen (z.B. für Scheuerfestigkeit oder Flammbeständigkeit) erreicht werden, um die im Automobilbau geforderten Materialparameter zu erfüllen.

Das STFI ist neben der textilen Materialauswahl und der Spezifikation von Produktanforderungen hauptsächlich an der Testung der Fasern in verschiedenen Vliesstoffstrukturen beteiligt.

Das Kick-off Meeting für das über 30 Monate laufende EU-Projekt zur Unterstützung von KMU fand im Januar 2013 in Alcoy (ES) statt. Das spanische Textilforschungsinstitut AITEX ist mit der Projekt-Koordination betraut. Im Projektkonsortium sind insgesamt neun Partner (vier Forschungseinrichtungen, fünf KMU) aus drei Ländern (DE, ES und NL) vertreten.