Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Bei einem Feldversuch auf einer Altkippe aus dem Braunkohlebergbau bei Leipzig haben Fachleute des Sächsischen Textilforschungsinstitutes e. V., Chemnitz, gemeinsam mit Industriepartnern neu entwickelte Sensorgitter zur Überwachung von Böschungsbewegungen installiert. Zur Anwendung gelangte ein vergleichsweise kostengünstiges Mess- und Übertragungsprinzip. Foto: STFI
Veranstaltungen
30.10.2015
Von: Kareen Reißmann

Bauen mit Geokunststoffen und Geotextilien im Fokus

Jüngste Trends beim Bauen mit Geokunststoffen und Geotextilien stehen im Mittelpunkt des 12. BAUTEX-Symposiums am 28. Januar 2016 in Chemnitz. Im Auftakt-Vortrag stellt Dr. Stefan Dornack, Bereichsleiter Technik der Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Maßnahmen der Hochwasserschadensbeseitigung sowie des technischen Hochwasserschutzes seiner Behörde vor. Anschließend geben Prof. Dr.-Ing. Ulrike Weisemann, Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Dresden, und Dr. Heike Illing-Günther, Sächsisches Textilforschungsinstitut, Chemnitz (STFI), einen Überblick über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Technischen Textilien. Weitere Vortragsthemen sind die Baugrundstabilisierung mit hoch zugfesten Geweben; der Einsatz von Geokunststoffen zur Planumsverbesserung; die Anwendung von Geogittern in nichtbindigen Böden; die Tragschichtenstabilisierung mit hexagonalen Geogittern; die Fräs- und Recycelbarkeit von vorbitumierten Asphaltarmierungen; die Erosionsstabilität geosynthetisch gesicherter Deichinnenböschungen; die Reduzierung der Strömungsgeschwindigkeit in Entwässerungskanälen sowie die Online-Überwachung von rutschungsgefährdeten Böschungen bzw. Kriechhängen.

Das von einer Ausstellung begleitete Symposium vereint Forscher, Hersteller und Anwender von Geokunststoffen und -textilien unterschiedlicher Sparten. "Für die insgesamt 12 Vorträge konnten wir hervorragende Referenten aus Forschung und Praxis gewinnen", berichtet BAUTEX-Koordinator Dr. Matthias Mägel (STFI). Das im Zwei-Jahres-Rhythmus in Chemnitz stattfindende BAUTEX-Symposium wird voraussichtlich rund 200 Experten aus Deutschland und darüber hinaus vereinen. Veranstalter sind der Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt; der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V. (vti), die HTW Dresden und das STFI Chemnitz.