Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Allgemein
14.12.2016
Von: Robert Mothes

Basisvorhaben Open Innovation plant KompetenzWerkstatt 2017

Am 7. und 8. Dezember traf sich die Arbeitsgruppe des futureTEX-Basisvorhabens Open Innovation in Oelsnitz zum vierten Arbeitsmeeting in 2016. Die zwei Tage im Vogtland beim Teampartner Simba n³ Software GmbH waren umfangreich mit folgenden Arbeitsthemen gefüllt:


  • Status zum Technologieradarsystem (Finden von innovativen technischen Ansätzen und Verfahren als auch neuer Anwendungsfelder und Nutzergruppen)

  • Status des Visual Cockpit zur Verbindung des Radarsystems mit dem eigenen, firmeninternen Wissens- und Ideenpool (Business Intelligence)

  • Ergebnisse des Open Innovation Readiness Checks aus den Unternehmensbefragungen

  • Planungen der nächsten KompetenzWerkstatt (März 2017) zu Innovationsprozessen und -methoden bei einem Partnerunternehmen

  • Ideensammlung zu einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung der Basisvorhaben Open Innovation, Smart Factory und Mass Customization für alle interessierten Konsortialpartner


  •  


Besonderen Stellenwert nahmen bei diesem letzten Treffen in 2016 Praxiskontakte mit Unternehmen der Textilregion im Vogtland ein.
Der Besuch der Halbmond Teppichwerke GmbH, einem Global Player in der Herstellung gedruckter Teppiche mit 250 Mitarbeitern, inspirierte das Open Innovation-Team. Der intensive Meinungsaustausch mit dem Geschäftsführer zu Geschäftsmodellen und Innovationsprozessen sowie die spannende Betriebsführung eröffnete interessante Ansätze für eine weitere Zusammenarbeit. Im zweiten Praxistreffen mit der Geschäftsführung der Vogtländischen Heimtextilien GmbH konnten Ideen zur systematischen und dynamischen Markt- und Wettbewerberbeobachtung für dieses Unternehmen gemeinschaftlich eruiert werden.
Diese Reflexion des Basisvorhabens Open Innovation durch die Praxis und das große Interesse der mittelständischen Textilindustrie an der futureTEX-KompetenzWerkstatt bestätigt den Verbundkoordinator, Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Des. Antonino Ardilio, vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), in der Einschätzung, dass die mittelständische Textilbranche noch stärker in der Nutzung von vorhandenem Technologie-, Markt- und Methodenwissen unterstützen werden muss. So kann die Innovationsfähigkeit der Mittelständler im Spannungsfeld zwischen zunehmender technologischer Komplexität und immer knapper werdenden Ressourcen schnell und signifikant gesteigert werden.