Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen
Forschung
26.06.2018
Von: Frank Siegel

3D-Druck auf Textil in XXL

Wissenschaftler und Studenten der weißensee kunsthochschule berlin besuchten letzte Woche das STFI in Chemnitz. Bei diesem Besuch wurde die Machbarkeit großskalierter 3D-Drucke auf Textilien untersucht.

Im Laufe des Seminars "Self-Shaping Textiles" an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee haben Studenten Konstruktionen und Designs für textile Verschattungselemente entwickelt. Mittels 3D-Drucks werden auf hochelastische Gestricke Versteifungsstrukturen aufgebracht, die eine spätere Formänderung des Textilverbundes bewirken.

In kleinen Dimensionen wurden die entwickelten Konstruktionen an der Hochschule und am Fab Lab Berlin, einem Kooperationspartner aus dem futureTEX-Projekt "Textile Prototyping Lab" (TPL) getestet. Gemeinsam mit dem STFI fand die Skalierung der Module auf einen Durchmesser von 55 cm statt. Dafür wurde die spezielle 3D-Drucktechnik und die Prozesskenntnis am STFI in Chemnitz genutzt.

Im Verlauf von zwei arbeitsintensiven Tagen am STFI, wurde gemeinsam eine optimale Konstruktion sowie Parametersätze für den Herstellungsprozess entwickelt. Am Ende entsteht ein großformatiger Demonstrator bestehend aus neun Modulen. Das STFI kooperiert in dem futureTEX-Projekt "Textile Prototyping Lab" (TPL) mit der weißensee kunsthochschule berlin und weiteren Partnern.